20 Dinge, die du auf den Philippinen erleben kannst

Als Urlaubsziel bieten die Philippinen einzigartige Erlebnisse und aufregende Abenteuer, wohin man auch geht. Im Laufe der Jahre sind sie als eines der beliebtesten tropischen Urlaubsziele weltweit bekannt geworden. Dies machte sie zum Anlaufpunkt für Strandliebhaber, Abenteuersuchende, Feinschmecker, Thrill-Chaser und alle, die ihr Fernweh stillen wollen.

Die Philippinen sind in drei Inselgruppen unterteilt: Luzon, Visayas und Mindanao. Vom Norden bis zum Süden gibt es im ganzen Land so viel zu sehen und zu tun. Jeder Reisetyp wird hier auf seine Kosten kommen. Es gibt unzählige verschiedene Aktivitäten, unvergessliche Abenteuern und sogar erholsamen Momenten, die wirklich das Fernweh wecken können.
Von Palawans und Boracays weltberühmten Inseln und Stränden, über Cebus reiche Geschichte bis hin zu Siargaos magischer Inselatmosphäre und Surfoase – die Philippinen werden dich immer wieder aufs Neue begeistern. Bei so viel Abwechslung kann die Entscheidung, wohin es gehen soll, eine ziemliche Herausforderung sein.
Es gibt eine endlose Liste von Gründen, die Philippinen zu besuchen. Hier einige der Top-Aktivitäten, die du zu deiner Reiseroute hinzufügen solltest:

20. An Sightseeing-Touren teilnehmen

Du musst keine allzu extremen Aktivitäten ausprobieren, um das Beste der Philippinen zu genießen. Das Land ist voll von wunderschönen Sehenswürdigkeiten, die jeder genießen kann, unabhängig von Alter und körperlicher Verfassung. Eine Sightseeing-Tour ist ein einfacher und entspannter Weg, das Beste der Philippinen zu sehen und zu entdecken, warum es ein beliebtes Ziel für viele Reisende ist.

Du kannst das Beste aus deiner Reise machen, indem du dich einigen der besten Sightseeing-Touren des Landes anschließt. Steige in einen Van und machen eine Landtour um die Insel Bohol, wo du die Chocolate Hills sehen und entlang des Loboc River fahren kannst. Spaziere oder radel um die ummauerte Stadt Intramuros in Manila und lernen das reiche koloniale Erbe kennen. Besuche die alten Mansions von Bacolod mit ihrer geschichtsträchtigen Vergangenheit. Wenn du der Natur näher sein möchtest, versuche es mit Erdbeerpflücken in La Trinidad, Benguet, oder besuche die beeindruckenden sanften Hügel von Batanes, eine Landschaft, die sich von allen anderen im Land unterscheidet.

19. Museen besuchen

Die Philippinen haben ein reiches Erbe. Der Besuch von Museen lässt dich erfahren, wie sich ihre Kultur im Laufe der Geschichte entwickelt und manifestiert hat. Es gibt dir auch einen Einblick in das Leben und die Zeiten der Filipinos aus verschiedenen Epochen.

Wenn du in Manila bist, brauchst du nicht weit zu reisen, denn es gibt eine Reihe von Museen, die es wert sind, besucht zu werden, darunter das Metropolitan Museum of Manila, die National Art Gallery im National Museum of the Philippines, das Calvo Museum und das Casa Manila Museum in Intramuros.

Andere Museen, die man unbedingt besuchen sollte, sind das Balay Negrense Museum in Silay, Negros Occidental, das Palawan Special Battalion WW2 Memorial Museum, das Museum Sugbo in Cebu und das Davao Museum of History and Ethnography in Mindanao.

18. Gehe auf eine Pilgertour

Die Philippinen sind eines der wenigen überwiegend christlichen Länder in Asien. Als spanische Kolonie für über 300 Jahre wurde die Kultur der Philippinen weitgehend von der Religion geprägt. Man sieht diesen Einfluss in Traditionen, Festen und sogar in der Architektur. Es ist klar, dass dieser Einfluss des Christentums einer der Hauptgründe dafür ist, dass die philippinische Kultur einzigartig im Vergleich zu ihren Nachbarländern ist. Es ist auch nicht verwunderlich, dass das Land ein Top-Reiseziel für religiöse oder glaubensbezogene Reisen ist.

Im ganzen Land gibt es etliche Kirchen, Basiliken und Schreinen – jede hat ihre eigene Geschichte zu erzählen. Die Teilnahme an religiösen Pilgerfahrten im ganzen Land ermöglicht es dir, diese zu besuchen und etwas über ihre Geschichte und Bedeutung für die lokale Kultur zu erfahren.

Einige berühmte Pilgerziele sind die Pfarrkirche St. John the Baptist in Quiapo, das Simala-Schrein in Cebu, die Minor Basilica of the Our Lady of the Most Holy Rosary in Manaoag, die San Pascual de Baylon Parish Church in Obando, Bulacan, Baclaran’s National Shrine of Our Lady of Perpetual Help and Pink Sister’s Convent in Tagaytay.

17. Wakeboarden entdecken

Wakeboarding hat in den letzten Jahren auf den Philippinen an Popularität gewonnen und es gibt nun mehr Wakeboarding-Touren, um dir den Einstieg in diesen Sport zu erleichtern. Es gibt keine Altersbeschränkungen für das Erlernen dieser Wassersportart. Du solltest jedoch schwimmen können.

Camarines Sur ist die Wakeboarding-Hauptstadt der Philippinen aufgrund des Erfolges der WWA Ultimate Wakeboard Championships 2009, die im CamSur Water Sports Complex abgehalten wurden.

Wakeboarding-Philippinen
Wakeboarding-Philippinen

Der Lago de Oro in Batangas ist ebenfalls perfekt für einen Kurztrip mit Familie und Freunden, da er nur zwei Autostunden von Manila entfernt ist. Wie Batangas, ist auch der Republ1c Wakepark in Nuvali eine gute Option für einen Wochenendausflug zum Wakeboarden.

Der DECA Wakeboard Park wird als größter Wakeboarding-Park in Südostasien bezeichnet und ist nur eine 30-minütige Fahrt vom internationalen Flughafen Davao City entfernt.

16. Erkunde die Natur in den Nationalparks

Die Philippinen lassen sich am besten in der freien Natur erleben und sind ein Paradies für Naturliebhaber und Tierbegeisterte. Mit ihren vielen Nationalparks gibt es viele Orte, die es zu erkunden gilt.

Ganz oben auf der Liste steht eine Tour zum Hundred Islands National Park, der sich perfekt für einen Familienausflug eignet, während Sie die exquisite Schönheit von mehr als hundert pilzähnlichen Inseln bestaunen.

Ein weiterer Favorit der Besucher ist der Caramoan Peninsula National Park. Dieser ist etwas schwieriger zu erreichen, aber seine ruhige Aussicht auf weiße Sandstrände, glitzernde Flüsse und herrliche Kalksteine macht die Reise lohnenswert.

Für diejenigen, die gerne Wildtiere beobachten, ist ein Ausflug in den Calauit Safari Park in Palawan sicherlich ein Erlebnis. Abgesehen davon, dass er die Heimat von Somali-Giraffen ist, die aus einem umstrittenen Umsiedlungsprojekt in den 70er Jahren stammen, gibt es hier auch eine vielfältige einheimische Flora und Fauna zu sehen und zu bewundern.

15. River Tubing erleben

River Tubing bietet eine atemberaubende Erfahrung, wenn du durch die Stromschnellen des Flusses fährst.

Ähnlich wie beim Rafting besteht das Hauptziel darin, nicht aus dem Schlauch zu fallen, bis du alle möglichen Stromschnellen vor dem Hauptziel überwunden hast.

Der Pangi River in New La Union und Maitum in der Provinz Sarangani sind einige der beliebtesten Ziele für Water Tubing.

14. Nimm an Bootstouren teil

Der Underground River oder Subterranean River National Park in Puerto Princesa wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, weil er aus spektakulärem Kalkstein besteht und eine beeindruckende Landschaft mit einem unterirdischen Fluss bietet. Wenn du an einer Bootstour teilnimmst, kannst du den längsten befahrbaren unterirdischen Fluss der Welt aus der Nähe sehen.

Auch der Ihawig-River in Puerto Princesa bietet ein fesselndes Flusskreuzfahrt-Erlebnis bei Nacht. Stelle dir vor, die Schönheit des Nachthimmels anzustarren und die kalte Brise einzuatmen, während du auf dem Fluss fährst. Wenn das noch nicht genug ist, um dein Herz zum Schmelzen zu bringen, wirst du auch noch mit einer magischen Lichtshow von Glühwürmchen verwöhnt, die wie tanzende Sterne aussehen. Eine weitere beliebte Flusskreuzfahrt ist die Loboc-Flusskreuzfahrt in Bohol, bei der du einheimische Küche genießen kannst, während du von einem Kinderchor ein Ständchen gesungen bekommst.

13. Höhlenforschung und Spelunking

Bezaubernd, fesselnd und aufregend – das sind nur einige der Worte, die einem in den Sinn kommen, um das Erlebnis in einer der Höhlen auf den Philippinen zu beschreiben, die man unbedingt gesehen haben muss.

Samar ist bekannt als die Höhlen-Hauptstadt der Philippinen, da es den Sohoton Caves and Natural Bridge Park beherbergt, der malerische Höhlen, unterirdische Flüsse und Kalksteinformationen aufweist.

Auf der anderen Seite bietet eine Tour in der Callao-Höhle, die sich in der Provinz Cagayan befindet, 300 Höhlensysteme, in denen du die große Attraktion der riesigen Kalksteine und Felsformationen sehen kannst. Hinagdanan-Höhlentouren in Bohol werden dich ebenfalls mit unerforschter Schönheit belohnen, da bemerkenswerte Stalagmiten und die beeindruckende Schönheit der Höhle dich beim Betreten des Geländes willkommen heißen.

12. Entspanne in natürlichen heißen Quellen

Wenn du deine nächste Urlaubsreise etwas abwandeln und den Strand auslassen willst, warum versuchst du nicht eine Tour zu den heißen Quellen des Landes.

Ardent Hot Spring befindet sich in Camiguin und ist eine der Haupttouristenattraktionen in der Gegend. Sie befindet sich am Fuße des Mt. Hibok-Hibok, einem aktiven Vulkan, und ist ein beliebtes Wanderziel.

Eine weitere Top-Option in dieser Kategorie sind die Maquinit Hot Springs in Coron. Nimm an der Maquinit Hot Springs Tour teil, um eine der wenigen heißen Salzwasserquellen der Welt zu erkunden. Man sagt, dass Salzwasserheiße Quellen wohltuender sind als Süßwasservarianten, da mehr Mineralien im Wasser vorhanden sind.

Die Puning Hot Springs Tour in Pampanga ist ein weiterer lokaler Favorit. Hier gibt es acht Pools mit 40 Grad Wassertemperatur und mehr, eine beruhigende Art, den Tag nach einer 4×4-Fahrt durch die spektakuläre Landschaft des Mt. Pinatubo zu verbringen.

11. Versuche 4×4 ATV-Fahrten

Diese Aktivität wird deinen Abenteurer-Ich definitiv viel abverlangen. Dies ist nicht die typische, langweilige Fahrt im Freizeitpark, denn die ATV-Touren führen dich abseits der ausgetretenen Pfade.

Ein Ausflug zum Mt. Balabag, in der Provinz Rizal, versetzt Sie sofort in eine Action-Szene. Aufgrund der breiten und fast flachen Piste kannst du mit deinem ATV bis zum Gipfel fahren und ihn beim Durchqueren der Flüsse ins Wasser tauchen.

Eine ATV-Fahrt zu den Puning Hot Springs in Angeles, Pampanga, sollte ebenfalls auf der Bucket List eines jeden Entdeckers stehen. Stelle dir sich vor, du fährst durch einzigartige Felsformationen, die durch Lahar-Schlammlawinen entstanden sind, und schlitterst über Wasserpfützen durch eine traumhafte Landschaft. Es ist definitiv eine Erfahrung, die man nicht mehr so schnell vergisst.

10. Canyoneering ausprobieren

Für Adrenalinjunkies, die mal etwas anderes ausprobieren wollen, wird Canyoning oder Schluchtenwandern sicherlich Furore machen. Wenn du auf der Suche nach einer Extraportion Outdoor-Spaß und Abenteuer bist, bei dem du die natürliche Landschaft genießen und deine Grenzen austesten kannst, dann musst du unbedingt eine Canyoning-Tour machen.

Eine Tour zu den Kawasan Falls in Cebu ist das ultimative Muss für Reisende, die den Nervenkitzel und die Aufregung des Canyoning erleben wollen, denn das Wasser ist atemberaubend klar und die Canyons malerisch. Eine kurze Wanderung bringt dich zu mehreren Ebenen dieses Wasserfalls, wo du von bis zu 6 Meter hohen Felsvorsprüngen springen kannst.

Einige der anderen empfohlenen Orte für Canyoning sind der Mt. Isarog National Park in Camarines Sur, die Bangon Falls in Samar und der Sampao River in Biliran.

9. Surfe und reite die besten Wellen

Die Surfspots auf den Philippinen haben in den letzten Jahren an Popularität gewonnen. Siargao Island gilt als die beste Surfdestination des Landes und ist zu einem Muss für internationale Surfer geworden.

Hier gibt es Surfbreaks und Spots für verschiedene Niveaus – egal ob du ein Neuling bist, der seine erste Welle erwischen möchte, oder ein Profi, der seine Surf-Fähigkeiten auf ein neues Niveau heben möchte. Ganz zu schweigen davon, dass der unbeschreibliche Charme der Insel die Aufmerksamkeit internationaler Touristen auf sich gezogen hat. Cloud 9 Touren bieten eine ganzjährige Möglichkeit, Siargao zu erkunden. Zum Surfen ist es jedoch am besten, die Insel zwischen September und November zu besuchen.
La Union und Baler sind zwei weitere Ziele, die für das Surfen bekannt sind. Beide liegen in Luzon und sind nur wenige Autostunden von Metro Manila entfernt.

Beide haben sich mit ihrer entspannten Inselatmosphäre, den freundlichen Einheimischen und den beeindruckenden Wellen, die dich sicherlich tagelang begeistern werden, einen Platz in den Herzen der Surfergemeinde erobert.

8. Tauche ein in historische Touren

Welchen besseren Weg gibt es für Touristen, die reiche Kultur der Philippinen zu schätzen, als in ihre Geschichte einzutauchen? Von den indigenen Wurzeln bis hin zu mehr als 300 Jahren kolonialen Einflusses haben die Philippinen eine der einzigartigsten Kulturen Asiens entwickelt. Lasse dich in die Vergangenheit zurückversetzen und entdecke die ethnische und koloniale Geschichte des Landes, indem du an Exkursionen zum Kulturerbe teilnimmst.

Eine der Top-Aktivitäten, die man in Manila unternehmen kann, ist ein Ausflug nach Corregidor. Hier wirst du zum Schauplatz der epischen Schlacht von Corregidor gebracht, die den Höhepunkt der japanischen Eroberung der Philippinen während des Zweiten Weltkriegs darstellte.

Die Reisterrassen der philippinischen Kordilleren in Ifugao, die historische Stadt Vigan, die San-Agustin-Kirche in Intramuros, die Paoay-Kirche in Ilocos Norte und die Miag-ao-Kirche in Iloilo werden sicherlich Ihre Neugierde und Faszination für die Ereignisse wecken, die die Geschichte des Landes geprägt haben.

7. Wandern in den Bergen

Auf den Philippinen gibt es nicht nur Inseln und Strände. Für Naturliebhaber, die auf der Suche nach einer anderen Art von Abenteuer sind, bietet eine Wander- oder Trekkingtour die Möglichkeit, das abwechslungsreiche Terrain und die beeindruckenden Bergketten des Landes zu erkunden.

Packen deine Taschen, ziehen deine Wanderschuhe an und entfliehen der hektischen Stadt, indem du auf den Philippinen wanderst. Die Philippinen sind berühmt für eine lange Liste von atemberaubenden Wanderwegen, die für Enthusiasten mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Erfahrungsstufen geeignet sind.

Beliebt bei Hobby-Wanderern ist der Mt. Batulao, der nur ein paar Stunden von Metro Manila entfernt ist. Wenn du dich inmitten einer wunderschönen, leicht zugänglichen Landschaft entspannen willst, dann ist dies die perfekte Wahl für dich.

Die Wanderung auf den Tarak Ridge in Mariveles ist etwas anspruchsvoller, aber es lohnt sich auf jeden Fall, wenn du die großartige Aussicht auf Bataan, die Manila Bay und die umliegenden Inseln genießen kannst.

Zu guter Letzt ist da noch der berühmte Mt. Pulag, der höchste Berg in Luzon. Auf dem Gipfel des Mt. Pulag zu stehen, über einem Meer von Wolken, ist ein weiteres atemberaubendes Erlebnis. Wenn du das Glück hast, ihn während des Sonnenuntergangs zu sehen, scheinen die Wolken im Nachglühen Feuer zu fangen – ein solch beeindruckender Anblick, der sich für immer in deinem Gedächtnis einprägt.

6. Eintauchen in majestätische Wasserfälle

Mehr als Sonne, Sand und Meer – es gibt auch viele versteckte Juwelen in Form von Wasserfällen, die in einigen der berühmtesten Touristenorte des Landes versteckt sind. Einige von ihnen sind zwar nur über eine kleine Wanderung zu erreichen, aber ihr einzigartiger Charme und ihre Schönheit machen die Reise wirklich lohnenswert.

Naturschönheiten wie die Kawasan-Falls in Cebu, die Ditumabo-Wasserfälle (auch bekannt als Mother Falls) in Baler, die Cambugahay-Wasserfälle in Siquijor und die Aliwagwag-Wasserfälle in Davao Oriental stehen ganz oben auf der Liste der begehrtesten Attraktionen bei Wasserfall-Touren.

5. Tauchen und Schnorcheln an unglaublichen Unterwasser-Spots

Es hat etwas Magisches, die Unterwasserwelt zu entdecken. Tauchen lässt uns eine ganz neue Dimension unseres Planeten sehen. Es ist beruhigend und aufregend zugleich, und die Philippinen sind einer der besten Orte der Welt für diese Aktivität.

Taucher aus der ganzen Welt können die Schönheit und den Reichtum der marinen Artenvielfalt der Philippinen bestätigen. Vom UNESCO-Weltnaturerbe Tubbataha Reef bis zu den zugänglichen Tauchplätzen in Anilao, Batangas, verspricht das Land, dich mit vielen Auswahlmöglichkeiten für deine Tauchabenteuer zu verwöhnen.

Unabhängig von deinen Fähigkeiten und Interessen gibt es verschiedene Taucherlebnisse. Für Anfänger gibt es eine Fülle von Tauchshops, in denen du deinen Tauchschein machen kannst. Erfahrene Taucher können zwischen Tagestouren und Tauchsafaris wählen und ihr Erlebnis individuell gestalten.

Verschiedene Destinationen bieten auch unterschiedliche Interessen an. Coron bietet Wracktauchen; Anilao ist bekannt als die Nacktschnecken-Hauptstadt der Philippinen; Malapascua in Cebu bringt Sie in die Nähe von Fuchshaien. Andere beliebte Tauchziele sind Verde Island in Batangas und Balicasag Island in Bohol.

4. Nimm an Food Tours teil, um die philippinische Küche zu probieren

Ist deine Reise wirklich komplett, ohne die besten lokalen Küchen des Landes zu probieren? Viele Menschen haben vielleicht noch nie von der philippinischen Küche gehört, geschweige denn sie probiert. Aber für diejenigen, die sie gekostet haben, ist das Urteil klar – sie ist unglaublich gut!

Es gibt keinen besseren Weg, die gastronomische Szene der Philippinen zu erleben, als zu essen wie ein Einheimischer. Glücklicherweise gibt es einige kulinarische Touren, die nicht nur eine Chance bieten, die besten lokalen Gerichte zu probieren, sondern auch einen Einblick in die kulinarische und kulturelle Geschichte der Philippinen geben.

Sei bereit, die authentischsten, hausgemachten Köstlichkeiten des Landes zu schlemmen und die faszinierenden Geschichten der verschiedenen Heimatstädte zu erfahren.

3. Tanze auf farbenfrohen Festivals

Filipinos sind bekannt für ihre fröhliche und positive Art. Sie finden immer Gründe, um farbenfrohe Feste zu feiern, die auch als „Fiestas“ bekannt sind und seit Jahren Teil der philippinischen Kultur sind.

Ein Teil der philippinischen Kultur ist der bekannte Respekt vor der Religion, was sich in der Feier verschiedener Schutzheiliger im ganzen Land zeigt. Das Sinulog-Fest in Cebu ist eines der beliebtesten katholischen Feste. Touristen aus verschiedenen Teilen der Welt kommen zu diesem Fest, um die Straßenfeste, die einheimischen Tänze und die farbenfrohen Kostüme zu sehen.

Sinulog-Festival Cebu
Sinulog-Festival Cebu

Andere bekannte Feste sind das MassKara Festival in Bacolod, das Moriones Festival in Marinduque, das Panagbenga Flower Festival, das Pintados-Kasadyaan Festival of Festivals in Leyte, das Kadayawan Festival in Davao und das Ati-Atihan in Kalibo.

2. Relaxen an den besten Stränden

Die Philippinen haben die fünftgrößte Küstenlinie der Welt. Diese Küstenlinie erstreckt sich über Tausende von Kilometern mit vielen schönen Stränden, was sie zu einem Stück Himmel für alle Sonnen- und Sandliebhaber macht. Die Strände der Philippinen werden in internationalen Publikationen immer wieder in die Listen der besten Strände der Welt aufgenommen.

Wenn du auf der Suche nach den idyllischsten, unberührten Stränden mit kristallklarem Wasser für einen entspannenden Urlaub bist, sollten die Philippinen ganz oben auf deiner Liste stehen.

Zu den Stränden, die unbedingt auf Ihrer Liste stehen sollten, gehören der berühmte White Beach auf Boracay, der Nacpan Beach auf El Nido in Palawan, der Alona Beach auf Bohol und der Long Beach (der längste Strand der Philippinen) in San Vicente, Palawan.

1. Nimm an Insel-Hopping-Touren teil

Die Inseln sind das, was die Philippinen zum ultimativen Traumziel macht. Als tropischer Archipel enttäuschen die Philippinen nicht, wenn es um unberührte, postkartenwürdige Inseln geht. Die Inseln der Philippinen sind weltweit als einige der besten der Welt anerkannt, wobei Palawan seit Jahren konstant die Nummer 1 ist.

Inselhopping-Touren sind ein Muss in jedem philippinischen Reiseplan. Diese werden in der Regel an einem ganzen Tag durchgeführt, wobei Sie mindestens 2-3 Inseln besuchen. Einige Touren können Sie sogar zu 5-7 Inseln an einem Tag bringen. Das ist der Traum eines jeden Inselliebhabers.

Du wirst Inseln mit puderweißem Sand unter deinen Füßen besuchen, die salzige Luft wird dein Gesicht küssen, während du das klare blaue Wasser um dich herum genießt. Es ist wie eine Szene in einem Film, in dem du dich auf einer unglaublich schönen Insel befindest, aber statt nur einer, kannst du dies auf verschiedenen Inseln erleben, die alle eine einzigartige Schönheit bieten.

Zu den Top-Insel-Hopping-Zielen auf den Philippinen gehören El Nido und Coron auf Palawan, Cebu, Bohol, Siargao und Boracay, um nur einige zu nennen. Aber wo auch immer Sie auf den Philippinen sind, solange du dich in der Nähe des Ozeans befindest, wirst du sicher Inseln finden, die du erkunden kannst. Diese werden dir ganz bestimmt den Atem rauben und sprachlos machen.

Patrick
Ich lebe seit mehr als 2 Jahren auf den Philippinen und berichte regelmäßig über das Leben und schreibe Artikel rund um diesen schönen Inselstaat am Pazifik.